Woche 201

Glamour overload and andere Style-Eskapaden


#tourlife

Flo ist zurück! Gott, haben wir ihn vermisst. Hier eine fotorealistische Impression seiner wundervollen Reise:


Hammerbild von Moritz Dörflinger! Liebsten Dank!


#weekend

Es wirkt ein wenig wie bei Sisyphus oder noch besser, wie Sepp Maier schon sagte: nach dem Wochenende ist vor dem Wochenende. Ostern steht vor der Tür, was absolut kein Grund ist, nicht auf die Piste zu gehen. Eine sehr kleine KleinKombo von uns, bestehend exakt aus einem Musiker am Klavier, wird eine Osternacht unterstützen und LukeNukem wird am Ostersonntag die 90er/2000er im FZW bespielen. Ja, am Sonntag, ausnahmsweise nicht am Samstag. Zum Glück haben wir ja alle am Montag frei - mehr Feiertage für alle!


#alltag

Wir dürfen voller Stolz verkünden: die Quartalsbuchhaltung ist abgeschlossen. Es ist nicht so, dass wir glauben, dass das irgendwen interessiert, aber unter guten Freunden teilt man schließlich auch unnütze Informationen. Ansonsten im Westen wenig Neues. Wir treffen uns nach wie vor viel mit potentiellen Kunden und ganz ehrlich: jedes einzelne Gespräch davon ist einfach schön. Es ist immer wieder unglaublich, wieviel Kreativität und Individualität in den einzelnen Tagen stecken. Gerade, wenn man glaubt, es kann einen nichts mehr überraschen hat doch wieder ein Hochzeitspaar eine wunderschöne Idee oder eine Firma einen ganz besonderen Plan für ihre Mitarbeiter. Das ist mit das Schönste an unserem Job.

Das heutige Bild zeigt den Ausblick aus dem Büro, an diesem einen Tag letzte Woche, an dem gutes Wetter war. Danke Petrus. Ein Tag. Es darf dann auch mehr werden.


Romantik am Hafen.


#empfehlungen

Motto der Woche:

Du wirst nur besser, wenn du gegen bessere Gegner spielst.


Song der Woche:

(Es gibt nie genug zu tun.)